Komm zur dunklen Seite der Macht, wir verwenden Cookies! Alles zum Datenschutz findest du hier: Datenschutz.

PlainBugs der einfache Bugtracker

Das Problem

Bei jedem Software Projekt entstehen automatisch Fehler. Keine Software dieser Welt ist fehlerfrei, wie man ja auch jüngst wieder bei Android und iOS gesehen hat!

Die Fehler müssen irgendwo festgehalten werden, damit sie nicht in Vergessenheit geraten und nach und nach abgearbeitet werden können.

Dafür gibt es Programme wie Jira, OpenTrack, bugZilla, Mantis, Redmine, Trac, Flyspray, …! Also durchaus eine größere Auswahl. Mit allen hatte ich bereits Kontakt oder habe sie direkt getestet.

Allerdings haben die meisten ein Problem: sie sind wahnsinnig komplex! Was mich auch stört ist diese “Wir hosten für dich” Mentalität. Wenn ich Software entwickle, die eine gewisse Daten Sensibilität aufweist, dann will ich doch nicht die Fehler und Internen Daten auf einem fremden Server speichern über den ich keine Kontrolle habe!

Ich brauche eine Lösung die idealerweise so funktioniert: Download -> Entpacken -> Automatische Installation -> läuft. Ich will mich nicht durch Konfigurationsdateien kämpfen oder erst 10 weitere Softwarepakete installieren müssen nur damit der Bug Tracker ausgeführt werden kann.

Ausserdem muss die Benutzeroberfläche intuitiv bedienbar sein. Ich will auch nicht erst 100 Seiten Handbuch und Dokumentation lesen um mich in einem Bug Tracking System zurecht zu finden.

Meine Lösung

Ich habe mich dazu entschlossen meine eigene Lösung zu entwickeln. Damit ist das Projekt “PlainBugs” hiermit offiziell angekündigt. Ich stelle meine Entwicklung als Open Source unter Github bereit.

Kurz zur Technik: PlainBugs wird in PHP5 und MySQL5 entwickelt. Dazu verwende ich die Frameworks Slim, Twig und Twitter Bootstrap. Die Benutzeroberfläche halte ich so einfach wie möglich und verzichte dabei auf grafische Gestaltung oder irgendwelche Gimmicks.

Den aktuellen Stand kannst du unter https://github.com/webchef/PlainBugs verfolgen. Wenn ich die erste nutzbare Version in den nächsten Tagen veröffentliche, werde ich darüber natürlich schreiben.

Wenn die erste Version veröffentlicht ist, werde ich nach und nach die Dokumentationen für den Einstieg schreiben. Allerdings, wie bereits angedeutet, wird es keine großartige Dokumentation benötigen, weil die Software selbsterklärend ist ;)

Bis dahin, Happy Coding!