Komm zur dunklen Seite der Macht, wir verwenden Cookies! Alles zum Datenschutz findest du hier: Datenschutz.

Was ist Jekyll?

Immer wieder erhalte ich die Frage: “Verwendest du WordPress für deinen Blog?”. Die Antwort darauf ist ganz einfach: Nein. Ich verwende Jekyll für meine Webseiten und für meinen Blog. Sofort kommt die Gegenfrage: “Was ist Jekyll?”.

Also Jekyll ist ein static site processor. Das bedeutet, dass man mittels HTML+CSS und einer Template Sprache (liquid) aus PlainText Dateien eine vollständige HTML Webseite erstellt. Jekyll kümmert sich darum, dass alle Inhalte und Seitenstrukturen aktuell bleiben und erzeugt am Ende zusammenhängende HTML Dateien, die direkt auf den Webserver geladen werden.

Auf dem Webserver muss kein CMS laufen, kein WordPress, keine Datenbanken oder sonstigen Dienste. Es wird nur der reine HTML Content auf den Webserver geladen und von dort an die Besucher ausgeliefert. Der Vorteil ist, dass ich mir keine Sorgen um Updates, Sicherheitsprobleme, Drittanbieter Software/Plugins, Kommentare oder sonst was Sorgen machen muss. Getreu dem Motto: Fire and forget.

Damit dass alles etwas verständlicher wird, habe ich mir überlegt diesen Artikel mit einem Video zu bestücken, wo du sehen kannst wie ich diesen Artikel, mittels Jekyll, in meinem Blog veröffentliche. Nur das Schreiben des Artikels ist darauf nicht zu sehen. Dafür verwende ich übrigens den iA Writer.

Mehr Informationen