Komm zur dunklen Seite der Macht, wir verwenden Cookies! Alles zum Datenschutz findest du hier: Datenschutz.

WordCamp in Paris 2017 - Tag 3 Bild

WordCamp in Paris 2017 - Tag 3

Beim Frühstück schon wieder mit anderen WordCamp Besuchern ins Gespräch verwickelt worden. PixelRockstar. Sie bieten StockImages als WordPress Plugin an. Die Bilder können direkt in der Medienverwaltung gesucht und passend formatiert werden. Nachdem sie dort gekauft wurden, werden sie optimiert in die WordPress Medienverwaltung geladen und im Artikel hinterlegt. Interessant.

Der erste Talk heute ist “We are all making this up: Improve lessons for Developers”. Der Talk ist leider nicht so geil. Daher nutze ich die Zeit um zu bloggen. Die Stühle und das Wlan hier sind richtig geil. So macht mobiles Arbeiten Spaß ;)

Die nächsten Talks waren:

  • The Pernicious Myth of the Code Poet
  • How WordPress Communities are Built

Der letzte war recht spannend. Da wurde auch einiges über die WordPress Community erzählt und wie die entstanden ist. Anschließend erstmal Lunch. Die Lunchpakete halten sich hier in Grenzen. Heute gab es ne Laugenstange mit Käse und Schinken, nen Linsensalat, noch ein Sandwich und ne Nektarine.

WordCamp Lunch Paket

Nach dem Lunch hat dann der Matt Mullenweg (Erfinder von WordPress und CEO von automattic) zu seinen Jüngern gesprochen und den neuen interaktiven Editor “Gutenberg” vorgestellt. Der sieht wesentlich aufgeräumter aus als zum Beispiel das Monster VisualComposer. Der Editor ist erstmal als Plugin im WP Repository verfügbar. Bis er Standard in WP wird, wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Sämtliche Plugins die den aktuellen TinyMCE Editor benötigen, würden ja dann direkt inkompatibel und nutzlos werden.

Matt Mullenweg Live in Paris

Der Talk und die Fragerunde ist vorbei und wir chillen draußen in der Sonne vor den Hallen. Leider ist der nächste Talk “Reacting Natively with WordPress” ausgefallen.

Der letzte Talk auf der Agenda war “Data Visualization with the REST Api”. Der Redner hat einen allgemeinen Überblick darüber gegeben, was man mit der REST Api für Daten aus WordPress rausholen könnte. Allerdings wurde null auf die technische Umsetzung eingegangen. Das finde ich persönlich schade.

Nun haben wir das WordCamp 2017 geschaft und gehen in Richtung des Hotels um noch etwas zu relaxen, bevor heute Abend dann die After Work Party stattfindet.

Goodbye WordCamp Paris