Arne Gockeln
Softwareentwickler und Linux Enthusiast

Arq Mac Backup auf Cloud Storage Server

WICHTIG/Update: Wie sich herausgestellt hat, arbeitet das Arq Programm noch nicht fehlerfrei. Zumindest auf meiner Maschine benötigt das Backup einige Stunden und es fängt vor allem immer wieder von vorne an, anstatt inkrementell zu arbeiten. Daher teste ich gerade den Service von “backblaze”. Der kostet 5 USD/Monat und die bieten auch gleich einen nativen Klienten für Mac an. Allerdings liegen die Daten dann im Ausland.


Ich habe mich heute dazu entschlossen meine Datensicherung zukünftig auf einem Cloud Server durchzuführen. Das hat aus meiner Perspektive folgende Vorteile:

Bisher habe ich meine Datensicherung immer über eine externe Festplatte erledigt. Die Probleme daran sind aber:

Einrichtung

Als Cloud Storage Anbieter habe ich Hetzner.de gewählt. Ich bin da eh schon seit Jahren Kunde und mit deren Preisleistungsverhältnis zufrieden. Für meine Datensicherung benötige ich mindestens 250 GB Speicher. Bei Hetzner ist also der BX20 Storage Server mit 500 GB Speicher (5,83 Euro/Monat) der Richtige für mich.

Time Machine ignoriert von Hause aus Netzlaufwerke, NAS Speicher oder Cloud Alternativen zu iCloud. Daher habe ich mich für die Software “Arq Backup” entschieden. Damit ist es möglich auf verschiedene Cloud Hostings, sowie auf Netzlaufwerke und NAS Speicher zu sichern. Ich verwende MacOS Sierra Version 10.12.5 und Arq 5.8.6.

Netzlaufwerk automatisch verbinden (mounten)

Damit ich das Netzlaufwerk nicht immer von Hand einhängen muss, habe ich mir folgende zwei Scripte geschrieben. Die lege ich bei mir im Verzeichnis ~/scripts ab.

mount_backup.sh

#!/bin/bash
# mountpoint
mkdir ~/mntbackup

# mount smb 
mount_smbfs //AAAAAAA:BBBBBBBBBB@AAAAAAA.your-storagebox.de/backup ~/mntbackup/

Für die AAAAAAA setzt Du deinen Benutzernamen und für die BBBBBBBBB setzt Du das Passwort für die Cloud Storage Box ein.

unmount_backup.sh

#!/bin/bash
# unmount 
umount ~/mntbackup 

# remove directory
rmdir ~/mntbackup

Beide Scripte müssen ausführbar sein. Also:

$ chmod +x ~/scripts/mount_backup.sh 
$ chmod +x ~/scripts/unmount_backup.sh 

Arq konfigurieren

Unter Arq > Preferences > Advanced setze ich den Haken bei “Pause backup while on battery power”. Wenn ich unterwegs bin, will ich nur manuelle Backups.

Jetzt das Netzlaufwerk verbinden:

$ ~/scripts/mount_backup.sh

Unter Arq > Preferences > Destinations wähle ich “A folder on your drive or NAS” aus, und wähle anschließend das eingehängte Netzlaufwerk unter ~/mntbackup/.

Arq Backup Destinations

Mit dem Knopf “Edit” stelle ich manuelle Backups ein und referenziere die Scripte die vor und nach dem Backup gestartet werden sollen.

Arq Backup Scripte

Jetzt füge ich mit dem Knopf “Add folder to backups” den Ordner /Users/arnegockeln hinzu und werde direkt anschließend nach dem Verschlüsselungspasswort gefragt.

Haken setzen bei “Skip if volume is not mounted”. Jetzt sage ich Arq mit dem Knopf “Edit backup selections”, dass es die Ordner ~/Dropbox, ~/Downloads und noch ein paar weitere Ordner ignorieren soll. Ganz wichtig ist natürlich den Ordner ~/mntbackup zu deaktivieren. Denn sonst gibt es einen Loop.

Arq Backup Selections

Außerdem setze ich den Haken bei “Exclude items skipped by Time Machine” und exkludiere .DS_Store.

Aufräumen

Jetzt noch das Netzlaufwerk wieder trennen, damit es keine Fehler beim erneuten Verbinden gibt.

$ ~/scripts/unmount_backup.sh 

Backup durchführen

Ich starte das Backup über das Taskbar Icon und klicke dort auf “Backup now” wenn ich bereit bin ein Backup durchzuführen.

Arq Backup TaskIcon

Das wars.

comments powered by Disqus